Ukraine-Konflikt - Lengnau hilft

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht in der Ukraine Krieg. Mit der Fortdauer des Krieges nehmen die Migrationsströme Richtung Westen zu. Die Einwohnergemeinden sind aufgefordert, Unterkunftsmöglichkeiten für die Flüchtlinge bereitzustellen.

Die Einwohnergemeinde Lengnau leistete in einem ersten Schritt einen Beitrag von Fr. 5'000.00 an die Glückskette zu Gunsten der Schutzbedürftigen aus der Ukraine. In einem weiteren Schritt genehmigte der Gemeinderat einen Kredit von Fr. 20'000.00 zur Unterbringung von Flüchtlingen in Lengnau. 

Gemäss Mitteilung des Kantons ist derzeit zu erwarten, dass 90 - 100 flüchtige Personen aus der Ukraine in Lengnau untergebracht und integriert werden sollen. 

Der Kanton Bern und die Einwohnergemeinde Lengnau sind deshalb auf Unterkunftsmöglichkeiten angewiesen. Freie Unterkünfte können durch die Bevölkerung auf der Seite des Kantons Bern gemeldet werden.

https://www.asyl.sites.be.ch/de/start/integration/koordination-ukraine-hilfe.html

Die Einwohnergemeinde Lengnau wird Liegenschaften in ihrem Eigentum, die heute anderweitig genutzt sind, räumen und zur Wohnnutzung bereitstellen.