Einwohnergemeinde Lengnau baut eigenes Glasfasernetz auf

Die Einwohnergemeinde Lengnau verfügt heute über eine sichere und kostengünstige Elektrizitätsversorgung. Wirtschaftliche und technologische Entwicklungen sowie politische Entscheide im In- und Ausland führen jedoch zu grundlegenden Veränderungen des Energiemarktes. Der Gemeinderat Lengnau will darauf vorbereitet sein.

Mit der Energiestrategie 2050 will der Bundesrat die neue Ausgangslage in der Schweiz vorteilhaft nutzen und den hohen Versorgungsstandard erhalten.

Der Gemeinderat Lengnau sieht sich gezwungen darauf zu reagieren und will für die neuen Herausforderungen gewappnet sein. Er setzte das Ziel, die zukünftige Versorgungs-, Qualitäts- und Datensicherheit im Gebiet der Einwohnergemeinde Lengnau weiter zu gewährleisten. Dazu stellt er die benötigten Infrastrukturen zur Einführung von Smart Metering und der Nutzung intelligenter Steuer- und Regelsysteme bereit. Er genehmigte einen Verpflichtungskredit von Fr. 460'000.00, um ein Glasfasernetz über die gesamte Gemeinde aufzubauen.

Gemäss Konzept werden vom Gemeindehaus aus alle Transformatorenstationen sternförmig angeschlossen. Die Glasfasern können bereits dieses Jahr in die bestehenden Rohranlagen der Elektroversorgung eingebaut werden. In den Transformatorenstationen werden sodann optische Anschlussboxen montiert. Damit ist die Grundlage für eine smarte Kommunikation im Ortsnetz Lengnau bereitgestellt.  

Mit dem Ausbau zur Erschliessung der Trafostationen ist die Grundlage geschaffen, ein zukünftiges Kommunikationsnetz im Hinblick auf die bevorstehenden Anforderungen zu errichten und, um aktiv zur Umsetzung der ES2050 beizutragen – sei es betreffend:

  • Energiebuchhaltung
  • Kostenträgerrechnung
  • Steuer- und Regelsysteme
  • Direktvermarktung
  • Eigenverbrauch und Eigenverbrauchsgemeinschaften
  • Einspeisevergütung
  • Kundenportal
  • Intelligente Messsysteme
  • Herkunftsnachweise
  • Datenschutz und -sicherheit